...noch ist
Grünkohlzeit
im Gasthof Danne
Gutscheine
Winteröffnungszeiten
(ab 01.10.2017)
Mi.-Fr. 12-14:30 Uhr
und ab 17:00 Uhr
Sa./So. ab 12 Uhr
ganztägig geöffnet

Gruppen ab 15 Personen nach Voranmeldung möglich

Küchenzeiten
Mi.-So. 12-14 Uhr
& 17:30-21:00 Uhr

Mo. & Di. Ruhetag
innerhalb
des Hauses

Der erste Namensträger war Stophel Danne aus Langscheid, († 1675), sein Sohn Conrad Dietrich Danne (* 1671), hatte mit seiner Frau Maria 7 Kinder wo der zweite Sohn Israel Danne gen. Schmitt (1702 - 1774) Anna Catharina Höckling aus Volkringhausen heiratete und beide später in die Asbeck zogen, von dort aus Ihr Sohn, Johann Theodor Danne gen. Schmitt (1738 - 1811) mit seiner Ehefrau Maria Catharina Carhoff aus der Asbeck nach Dahlsen zogen (vor 1771). Deren zweiter Sohn, Johann Theodor Danne gen. Schmitt (1777 – 1839) heiratete Maria Christine Schulte gen. Bahnschulte.

Er erlernte das Schneiderhandwerk, das sich über seinen Sohn Schneidermeister Johann Wilhelm Danne (1824 - 1900) und dessen Sohn Wilhelm Franz Danne (1863 - 1947, der Bauherr unseres Gasthofes) über seinen Sohn Schneidermeister Ludwig Danne (1904 - 1985) bis zu meinem Vater Schneidermeister Wilhelm Danne (1935 - 1989) fortsetzte.

Die Familie von Wilhelm Franz Danne, insbesondere sicher seine Ehefrau Maria, geborene Schmidt- Diers aus Gellinghausen hat schon in der Zeit vor dem Umzug nach Oelinghausen Kaffee in Dahlsen gekocht und nach Oelinghausen zu den Wallfahrern gebracht.

Der Gasthof Danne wurde am 15. November 1917 eröffnet, als Nebenerwerb sozusagen, als alkoholfreie Wirtschaft, mit Poststelle und kleinem Laden wo man „Klümkes“, Zigarren und Tee kaufen konnte. So waren die Schneidermeister und Wirte auch Kaufmann und Posthalter.

Haupterwerb war und blieb bis in die 1950er Jahre die Schneiderei. Es wurde zu mehreren Schneidern gearbeitet. Das hat sich im Laufe der Zeit verändert, es wurde also genau umgekehrt. Nachdem im Jahr 1955 die Ehefrau von Ludwig Danne, Josefa Danne, geborene Neuhaus aus Holtum ganz jung verstarb, heiratete er 1956 Helene Danne, geborene Hempelmann aus Herdringen, die 1938 ein Jahr in der Küche von Schloss Melschede und später zehn Jahre im Schloss Herdringen Köchin war.

Das hat der Küche natürlich gerade im Bezug auf Hochzeitsfeiern, die nebenan in der Klosterkirche getraut wurden, Auftrieb gegeben. In Jahr 1959 wurde pünktlich zum Kirchweihfest in der Oelinghauserheide am 1. Mai wurde der Saal fertig gestellt (vormals Heuboden).

admin

...noch ist Grünkohlzeit im Gasthof Danne

Westfälischer Grünkohl vom Landwirt Bussmann in Büderich mit Kassler, Mettwurst...

Tischreservierung unter 02932-33860

Familie Danne & Mitarbeiter
Verehrte Gäste!

Wir wissen, dass Ihr Hund lieb, brav und wohlerzogen ist, und dennoch gibt es Gäste, die nicht mit ihm speisen möchten.

Daher bitten wir Sie, Ihren Hund draußen zu lassen.

Familie Danne